Steigende Stromkosten

a

Die Kosten welche pro Monat für Strom und andere Nebenkosten anfallen sind inzwischen teilweise wirklich enorm hoch und machen sich auch in kleinen Haushalten durchaus bemerkbar. Insbesondere wenn man bedenkt, wie oft die Preise für Energie in den letzten Jahren gestiegen sind, ohne das sich das Einkommen im Vergleich erheblich gesteigert hätte. Da ist es umso wichtiger, darauf zu achten, das man für Strom und Co nicht zu viel bezahlen muss und man so günstig wie möglich davon kommt, damit auch für alle anderen wichtigen Ausgaben noch genügend Geld übrig bleibt.

aaStromkostenvergleich

Ein Stromvergleich bildet hierzu eine wichtige Basis, für die man sich auf jeden Fall ab und zu die Zeit nehmen sollte. Was im ersten Moment ein bisschen kompliziert und nach viel Aufwand klingt, ist im Grunde genommen eine ganz einfache Sache. Bei einem solchen Stromvergleich hat man manuell fast keine Arbeit, man geht weder Kosten noch ein Risiko ein, sondern kann sich einfach ein Bild von den aktuellen Angeboten machen und sehen, ob der eigene Stromtarif noch sinnvoll ist, oder man besser wechseln sollte. Dazu gibt man seine Daten, seinen Verbrauch und den Wohnort ganz einfach in einen sogenannten Stromrechner ein. Dieser errechnet dann ganz automatisch, welcher Stromtarif sich bei welchem Stromanbieter aus diesen Daten ergeben würde und wo man dann pro Monat kostentechnisch liegen würde.

 

Auch das gestaltet sich relativ einfach, denn oftmals gibt es schon die Möglichkeit, das der neue Anbieter sich um alles inklusive der Kündigung kümmern kann. Aber auch wenn dies nicht der Fall ist bedeutet ein Wechsel in der Regel nicht viel Arbeit, kann aber enorme finanzielle Vorteile mit sich bringen. Damit man dann auch langfristig bares Geld sparen kann ist es natürlich sinnvoll,solch einen Strompreisvergleich ab und zu erneut durchzuführen um zu sehen, ob das aktuelle eigene Angebot immer noch am besten geeignet ist.

Strompreise vergleichen-Kosten sparen

aaa3

Private Verbraucher können sich gegen die immer weiter steigenden Strompreise zur Wehr setzen. Die Strompreise kennen immer nur eine Richtung: nach oben. Deshalb sollte jeder Verbraucher Strompreise vergleichen und Kosten sparen.

Es ist doch eigentlich so einfach und auch schnell erledigt: der Strompreisvergleich.
Aber warum prüft immer noch nicht jeder Verbraucher seinen Stromtarif? Online kann jeder schnell herausfinden, wie viel er doch eigentlich sparen kann und in den meisten Fällen lohnt es sich. Ich gehörte auch zu den Verbrauchern, die es immer wieder aufgeschoben haben. Der Verbraucher denkt an den dann auf ihn einschlagenden „Tarifdschungel„. Bis ich mich dann einfach mal hinsetzte und meinen eigenen Stromtarif im Internet mit einem Stromrechner verglich und es hat sich gelohnt.

aaaa17Hier ein paar Tipps, die dem Verbraucher den Wechsel erleichtert:

Warum mehr bezahlen, wenn durch den richtigen Stromanbieter Geld gespart werden kann? Dazu braucht man als Verbraucher nur beim Online-Stromrechner seine eigene Postleitzahl, die Anzahl der Personen die im Haushalt leben und den durchschnittlichen Verbrauch in kWh*/Jahr (*Kilowattstunde: befindet sich auf der Jahresabrechnung oder kann beim Stromanbieter erfragt werden) angeben und erhält nach wenigen Augenblicken verschiedene Stromanbieter mit Tarifen zum Vergleich auf einen Blick. Die Seiten sind übersichtlich gestaltet und gegliedert. Wenn man sich dann erstmal eingelesen hat, erkennt man auch schnell welcher Stromtarif der günstigere ist. Wichtig ist aber nicht nur auf den Preis selber zu achten, es sollte auch auf die Zahlungsweise, die Vertragslaufzeit, einer Preisgarantie, wenn sie gegeben ist und eventuellen Bonuszahlungen geachtet werden.
Danach kann der Verbraucher dann entscheiden, ob er wechseln möchte um seinen Strom von einem anderen Anbieter zu erhalten und Geld zu sparen dank des Strompreis Vergleichs.

Auch Verbraucher, die sich vielleicht einfach nicht sicher sind oder sich nicht wirklich trauen, was auch meistens bei älteren Personen und auch bei denen, die nicht sehr vertraut mit dem Internet und Onlinesuchen sind, vorkommt, sollten am besten mit einer vertrauten Person sprechen. Es helfen bestimmt Kinder oder Enkel gerne weiter. Es besteht kein Risiko und ist schnell erledigt.

 

Fazit: Wirklich jedem Verbraucher ist zu empfehlen, sich die vielleicht 10 bis 20 Minuten Zeit zu nehmen. Am Ende zahlt es sich für den Verbraucher aus.

 

Weiters können Sie auch dein Gasanbieter vergleichen und wechseln. Hier finden sie einen Gasanbieter Preisvergleich für 2016. Gasanbieter zu vergleichen ist ähnlich leicht wie  für Stromversorger.



'